Blog

  • Dirk

Die zweite Runde





Innerhalb kürzester Zeit durften wir nun unsere zweite Whiskywanderung in Regensburg realisieren.

Und auch dieses Mal war sie ein voller Erfolg. Die Gruppe war sehr unterschiedlich zusammengesetzt und es war wieder sehr interessant, einen Erfahrungsaustausch zu starten.

Junge Pärchen waren dabei, bei welchen einfach mal das „Spektrum“ erweitert werden sollte, was Whisky alles zu bieten hat.

Ein Teil bekam von ihren jeweiligen Partnern einen gemeinsamen Whisky-Nachmittag in Regensburg zu Weihnachten geschenkt.

Und was mich persönlich wirklich sehr freute, war die Tatsache, dass sich drei Personen unerschrocken aus Thüringen auf den Weg gemacht hatten, um mit unserer Whiskywanderung ein schönes Erlebnis zu erfahren. Für dieses Bundesland liegen die Whiskywanderungen in Nürnberg oder gar Würzburg doch ein wenig geographisch günstiger. Doch zwei Freunde hatten sich einfach überlegt, dass nicht nur diese Stadt wunderschön sein soll, und sie noch nie hier waren. Gleichzeitig war es die Motivation, gerade wegen uns hierher anzureisen. Und dasselbe galt für den überaus freundlichen und sympathischen Herren, welcher sich nicht hauptsächlich wegen der Stadt allein, sondern eben auf Grund seiner Liebe zu Whisky und Neugier in Bezug auf eine Wanderung auf den Weg nach Regensburg gemacht hatte. Er lehrte mich während vieler Gespräche auch, dass das letzte Hemd stets keine Taschen hätte, weswegen das Geld auch gern für einen Whisky ausgegeben werden könne.



Viele verschiedene Diskussionen konnten während der Tour zwischen und an den Stationen geführt werden. „Macht es wirklich Sinn, einen 600-Euro-Whisky zu kaufen? Reicht es nicht einfach, dass mir ein Whisky nur schmeckt? Zu Hause habe ich den Laphroaig, der taugt mir sehr! Mein erster Whisky nach der Wende war ein Tullamore Dew. Also meines Erachtens schmeckt der Connemare für mich wie ein wirklicher Schotte! Können deutsche Whiskys denn auch was? Also ich empfehle einen Besuch bei Slyrs. Seit über 30 Jahren genieße ich nun Whisky! Für mich muss eine Spirituose immer Farbe haben, klare kommen bei mir nicht ins Glas!“

Natürlich kann ich nun nicht verraten, welche Ergebnisse herausgekommen sind. Um dies zu erfahren, empfehlen wir euch, einfach bei einer unserer Touren vorbeizuschauen. 😊

Es hat mir wieder unglaublich viel Spaß gemacht, so eine überaus interessierte Gruppe leiten zu dürfen und ich hoffe auf viele weitere derartige Erfahrungen. Sie zeigen uns auf, dass all unser Engagement und die Arbeit genau dorthin gehen, wohin sie sollen: Leckeren Whisky in der Schönheit der Regensburger Flora genießen und letztendlich zufrieden und glücklich von dieser Auszeit nach Hause zurückzukehren.



Slainté, euer Dirk


10 Ansichten

Vorbeischauen:

  • Schwarz Instagram Icon
  • Black Facebook Icon

© 2020 by Glentaste