Blog

  • Dirk

Was erwartet uns..?


Das Jahr 2022 hat mittlerweile fast seinen Zenit erreicht. Die Tage sind länger denn je, die Temperaturen steigen und die Unternehmungslust der Menschen erhöht sich mit jedem sonnigen Moment mehr. Da bietet es sich doch an, eine Whiskywanderung bei Glentaste wahrzunehmen. Doch was erwartet einen da überhaupt?



Samstag, 18. Juni 2022. Vorausgesagt sind knackige 37° C. Ob das die beste Voraussetzung ist, um in der Stadt eine Führung mitzumachen? Diese heizt sich unter solchen Umständen schließlich sehr schnell auf .

Mit einem solchen Gedankengang trat ein Teilnehmer dieser Tour an mich heran. Doch tat er dies erst im Verlauf der Wandeurng. Er hatte sehr positiv wahrgenommen, dass dies überhaupt nicht eingetreten war und wir entspannt durch die Natur wandern, unser eigenes Tempo haben und nahezu permanent im Schatten durch immer wieder aufkommende, frische Brisen von der Donau her abgekühlt werden.

Für unsere Wanderungen hat das Wetter sowieso nie ein Thema gespielt. Egal ob bei 0° Celsius, Sturzregen, 38°C. Sie haben immer stattgefunden. Und wir hatten nie das Gefühl, dass es die Teilnehmer hiernach bereut haben. Denn wer Lust hat, bei solchen Umständen mit uns wandern zu gehen, der hat auch einfach Bock auf das Erlebnis.


Und da die Frage mit den Wegen während der Wanderungen über die Jahre immer wieder auftrat:

Die Stadt Regensburg ist wunderschön und ein sehr beliebtes Reiseziel. Kreuzfahrtschiffe voller Touristen legen täglich an. Aus Nah und Fern reisen Menschen aller Altersklassen und Interessensgruppen an.

Doch ist die Stadt in den Sommermonaten nicht unbedingt die beste Adresse, um darin Touren zu laufen. Überfüllte Gassen, Lautstärke, Hitze.

Unser Ziel ist es, einen schönen entspannten Nachmittag in der Natur an der Donau zu haben. Schattige, entspannte Wege. Möglichst weit weg vom Trubel. Ein gemeinsames entschleunigen.

 

Und so hatte ich am besagten Samstag das Glück, eine sehr entspannte, freundliche und sympathische Gruppe führen zu dürfen. Nach mehreren Terminverschiebungen auf Grund der unklaren Infektionslage, konnte nach wochenlanger Planung endlich die Wanderung der Gruppe stattfinden.

Die Teilnehmer waren stets sehr aufmerksam bei den Vorträgen. Sie waren sehr interessiert und stellten viele Fragen. Sie diskutierten mit mir gemeinsam über Geschmacksrichtungen, ihre Wahrnehmungen und ihre Eindrücke.

Was ich persönlich aber noch am Wichtigsten und Schönsten empfand: Ihr Interesse füreinander. Stets trug jemand anderes den Rucksack. Es wurde aufeinander geschaut. Falls jemand keine Hand frei hatte, stand sofort jemand bereit, um zu helfen. Jeder sollte zufrieden sein und es war ein ganz großes Miteinander.


Mit Verlaub, auf diesem Wege nochmals ein ganz herzliches, riesengroßes Dankeschön an euch. Es war mir eine große Freude und ein großes Vergnügen, euch geführt haben zu dürfen. Vielleicht sehen wir uns eines Tages bei einem Dram wieder.



Euer Dirk.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen